2018

Malereien

Bevor ich diesen Text im Ganzen fertig bekomme, was noch dauern wird, möchte ich schon einmal etwas voranschicken, worüber sich meiner Meinung nach jede /r ab jetzt Gedanken machen müsste::

 

Kaum eines der z. Zt. anstehenden Weltprobleme kann gelöst werden, wenn wir die Erdbevölkerung nicht drastisch reduzieren.

 

Ein Kind zu bekommen gilt in unserer Gesellschaft ( größenteils ) als Segen und Normalität. Es ist oft eher die Frage, WANN als OB.

Aber die Erde hat einfach jetzt schon zu viele Menschen und bräuchte nur jede /n 100 ten oder 1000 ten oder noch weniger als Elternteil, um den Bestand genügend groß zu erhalten.

 

Eine stetig ansteigende Menschenanzahl ist völlig unvereinbar mit einem – für hoffentlich immer mehr Menschen – angenehmen, ertragbaren, genussvollen, würdevollen, gesunden, natürlichen Leben, dass die Erde / Umwelt überleben kann.

 

Irgendwann wird die Erdoberfläche einfach alle Riesenwolkenkratzer-Neustädte verschlingen, weil sie viel zu schwer sind mit all den neuen Gärten und Menschen und Joggingparkouren darauf oder die Frequenzen aller sich ständig vermehrenden S-Bahnzüge oder Flugzeuge oder Windräder werden sich so überlagern, dass es ein Gesamt-Riesen-Tornado gibt oder was auch immer.

S T R O M Q U E L L E N