angela markante   

2018 / 2019

Bevor ich diesen Text im Ganzen fertig bekomme, was noch dauern wird, möchte ich schon einmal etwas voranschicken, worüber sich meiner Meinung nach jede /r ab jetzt Gedanken machen müsste::


Kaum eines der z. Zt. anstehenden Weltprobleme kann gelöst werden, wenn wir die Erdbevölkerung nicht drastisch reduzieren.


Ein Kind zu bekommen gilt in unserer Gesellschaft ( größenteils ) als Segen und Normalität. Es ist oft eher die Frage, WANN als OB.

Aber die Erde hat einfach jetzt schon zu viele Menschen und bräuchte nur jede /n 100 ten oder 1000 ten oder noch weniger als Elternteil, um den Bestand genügend groß zu erhalten.


Eine stetig ansteigende Menschenanzahl ist völlig unvereinbar mit einem – für hoffentlich immer mehr Menschen – angenehmen, ertragbaren, genussvollen, würdevollen, gesunden, natürlichen Leben, dass die Erde / Umwelt überleben kann.


Irgendwann wird die Erdoberfläche einfach alle Riesenwolkenkratzer-Neustädte verschlingen, weil sie viel zu schwer sind mit all den neuen Gärten und Menschen und Joggingparkouren darauf oder die Frequenzen aller sich ständig vermehrenden S-Bahnzüge oder Flugzeuge oder Windräder werden sich so überlagern, dass es ein Gesamt-Riesen-Tornado gibt oder was auch immer.

  S T R O M Q U E L L E N   

65 x 138 cm

Bis jetzt ( Juni 2019 ) ca. 130 Malereien,

ca. 64 x 137 cm.
Z.Zt. habe ich zuwenig Platz, um sie alle noch einmal in Ruhe anzugucken und zu entscheiden, welche wirklich gut sind.
Meine Räume sind auch zu klein, um sie gut zu fotografieren.