19012019::

B Ü C H E R ::

 

- alle Michel Houellebecq - Bücher

 

Michel Houellebecq hat, glaube ich, die Zukunft schon innerlich in alle Richtungen durchgedacht und hat selber unendlich viel gelesen.

 

 

 

- Gustave Le Bon " Psychologie der Massen "

 

Es wird in dem Buch u.a. erklärt, warum Massen anders reagieren als einzelne Menschen

 

 

 

- Axel Hacke " Über den Umstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen "

 

Unser Umgang ist rauher geworden und Axel Hacke denkt darüber nach - unheimlich unaufdringlich geschrieben

 

 

 

- Helke Sander " Die Entstehung der Geschlechterhierarchie "

 

Helke Sander hat sich unheimlich viel und lange mit der zeit u.a. vor dem Jahr 0 beschäftigt und kommt in dem Buch u.a. zu dem Schluss, dass es nicht mutwillig zum Patriarchat kam, sondern, dass sich Entwicklungen einfach verselbstständigt haben und auch immer noch tun.

 

 

 

 

-

F I L M E ::

 

Yentl

Gefährliche Liebschaften mit Glenn Close und John Malkowich

Der Mann, der vom Himmel fiel mit David Bowie

Amadeus

- Siri Hustvedt " Die gleißende Welt "

 

Das Buch handelt von einer ins Alter gekommenen Künstlerin, die ihr Leben eher im Schatten ihres Mannes verbracht hat und dann die Idee hat, ihre Kunst unter männlichen Pseudonymen auszustellen, um damit bessere Chancen auf dem Kunstmarkt zu haben.

 

 

 

- Stefanie Sargnagel

 

Stefanie Sargnagel schreibt über Dinge, die eigentlich schlimm sind wie z.B. die Geschlechterhierarchie oder Rechtsextremismus; aber so, dass es präzise und oft unheimlich komisch ist.

 

 

 

- Jack Urwin " Boys don’t cry "

 

Ein noch relativ junger Mann ( Jack Urwin ) kommt durch den Tod seines Vaters zu vielen, sehr interessanten Erkenntnisse über die männliche Psyche; bzw., wie Männer in unserer heutigen Gesellschaft oft geprägterweise funktionieren / sich verhalten.

 

 

 

- Marina Abramović " Durch Mauern gehen: Autobiografie "

 

Marina Abramović hat einfach ein sehr interessantes Leben geführt.

 

 

 

 

Ich muss dazu sagen, dass ich aus unterschiedlichen Gründen nicht viel lese und dass es wahrscheinlich ca. 10.000 Bücher gibt, die unheimlich interessant sind. . . .

Aber dies ist die Auswahl, die mich die letzten 4 Jahre überleben ließ.