Viele Menschen denken nie darüber nach, was eigentlich „ angemessen “ wäre als Lebensstandard für Menschen in einer Welt, in der die Bevölkerung ständig ansteigt und alle ernährt werden müssen und auch wohnen müssen und gekleidet etc..

 

Sie erwarten, wenn sie irgendwie Geld haben, dass sie ein unausgeschriebenes „ Recht auf Wohlstand “ haben und das bedeutet für sie, dass sie alles, was sie sich irgendwie leisten können, ständig kaufen in Mengen, die sie nicht benötigen und in Erneuerungsabständen, die unnötig sind.

Und vor allem:: Billig !

 

 

Die Werbung suggeriert uns, dass wir andere, bessere, sexiere, nach-Erfolg-aussehendere, männlichere, verführerisch-weiblichere und vor allem MÄCHTIGERE MENSCHEN wären, wenn wir fast täglich das neueste Handy-Modell kaufen, uns ständig neu einkleiden etc.

Wir haben dann alles in der Hand . . .

 

Da das aber nur geht, wenn alles billig und im Sonderangebot ist, heisst das IMMER SCHLIMMERE LOHNVERHÄLTNISSE in den Herstellungsländern.

Ein chinesischer Unternehmer verlegt z.B. seine Schuhfabrik, die für europäische Firmen produziert, nach Äthiopien, weil inzwischen selbst die Billiglöhne der Chinesen nicht mehr profitabel sind.

Er sagt: „ Ich bin Unternehmer, Unternehmer interessiert nur der Profit. “

 

Fast niemand denkt darüber nach, dass zu diesen Preisen nichts produziert werden kann mit fairen Arbeitsbedingungen und Löhnen in anderen Billig-Lohn-Ländern.

 

Was mich daran u.a. stört, ist, dass es unbewusst als Fortschritt gilt, wenn die Menschheit immer mehr immer billiger kaufen kann und nichts mehr tun muss::

Ich lasse mir dann einfach alles liefern, weil es SCHNELL geht, mich entlastet und billig ist, ich rufe dann an mit meinem neuen Handy mit meiner App, ich kaufe im Internet, ich schicke die Klamotten so lange hin- und her, bis sie passen . . .

Unendlich viel unnötige Arbeit für Dinge, die wir nicht brauchen.

 

Die menschliche Pseudo-Macht besteht in den immer schneller erreichbaren, billigen Konsumartikeln, für die unendlich viele arme Menschen unendlich lange Arbeitstage mit fast Null Lohn schufften, oft krank sind und auch daran sterben.

 

Geändert hat sich aber für die Menschen z.B. in Deutschland dadurch auch nichts Wirkliches:: trotzdem haben sehr wenige Reiche fast das ganze Geld und eben auch die Macht und der Rest versucht sich in der steigenden Dienstleistungsbranche . . .

Armut und Umwelt und die Kinder und Kindeskinder der reichen Menschen

 

Ein Grund, warum es die Menschheit nie zu etwas wirklich Sozialem bringen wird, ist ja, dass die meisten fast nur auf das Wohlergehen ihrer Familie bedacht sind.

Das Absurde an Arm-Reich ist aber, dass die Reichen, die die Armen arm halten, um reich zu sein und trotz zunehmend gesättigtem Markt eigentlich eine glückliche und gesunde Zukunft ihrer Kinder und Kindeskinder verhindern: arme Menschen haben meist nicht die Chance, umweltgerecht einzukaufen und zu leben. Und sind immer mehr. VIELE ARME MENSCHEN ÜBERALL.

 

Was hier Billig-Bio ist, entsteht z.B. in Spanien auf riesigen, ungesunden Plantagen mit viel Plastik in Monokultur und schädigt den Boden.

Arme Menschen in Brasilien wiederum leben z.B. täglich von schlechten Lebensmitteln in Kleinstverpackungen, da sie sich nur mit jeweiligem Tageslohn die Lebensmittel für den jeweiligen Tag kaufen können. Fertigprodukte ( viel Nestle ), kleinstmöglich abgepackt. MÜLL – MÜLL DURCH ARMUT ! Frisches Gemüse ist zu teuer. Die Menschen dort haben durch die Kalorien der Fertigprodukte, an die sie sich gewöhnt haben, oft Übergewicht und kein normales Gefühl mehr für gesunde Nahrung . . .

 

D.h., die Reichen Kinder erben zwar ev. eine sehr gut laufende Fabrik oder Firma, laufen dann aber höchstwahrscheinlich mit Atemmasken durch die Gegend . . . die Umweltprobleme machen ja nicht an dem schönen Landschaftsbesitz der Reichen halt.

WARUM WIRD KÖRPERLICHE ARBEIT ALLGEMEIN SCHLECHTER BEZAHLT ALS

GEISTIGE ?

 

Ist z.B. die/ der Büroangestellte besser als z.B. ein/e Bauarbeiter*in ?

 

Wir wohnen doch schließlich in den Wohnungen . . .

WARUM DARF MAN MIT IMMOBILIEN

SOVIEL - ÜBERHAUPT - GELD

VERDIENEN ?

A R M U T ::

2013 und 2017

WER HAT WARUM DAS RECHT REICH ZU SEIN ?

Das

TACHELES

wurde einfach

verkauft . . .

Ein Aspekt von Armut::

 

steigender Billigkonsum, Pseudoanspruch auf

„ Wohlstand “

© ANGELA MARKANTE 2017

Material ::

 

große Bögen Papier aus einem Büro-Müllcontainer, Styroporverpackungen von Geräten und deren Kartons vom Straßenrand, Abtönfarbe, Wand – und Leistenfarbe von den Menschen, die netterweise ihre Reste rausgestellt haben und jetzt in den Wohnungen in Prenzlauer Berg wohnen, die ich mir nicht mehr leisten kann, Schaumstoff von einem alten Kunstteil, ein übermaltes Bild von der Straße, Müllbeutel, Seil, abgefallene Äste vom Weg, Kastanienhüllen, Fertigsuppenbecher, weil ich ewig keine Küche hatte, angemalt, Umzugskartons, angemalt, Plastikbecher, Chipskartons angemalt, eine Plastikblume von der Straße, Farbeimer angemalt, ein großes Schaumstoffstück, das übriggeblieben ist von der ersten Körperwelten-Ausstellung in Berlin