2016

David Bowie war der einzige Mensch,

von dem ich mir immer wieder

vorstellen konnte,

er wäre wirklich

von einem anderen

Planeten.

 

Ich bin unendlich traurig,

dass er jetzt wie ein Mensch

gestorben ist und nie

wieder

abgefahrene, artifizielle

Sachen machen kann.

 

Davor habe ich auch nicht

jeden Tag auf eine neue Platte

gewartet, aber rein theoretisch

hätte immer noch etwas

kommen können . . .

DU BIST MEIN REPTIL -

 

LIEBESKUMMER UND

DAVID B STIRBT.

DAVID BOWIE MOCHTE DIE BILDER VON ERNST LUDWIG KIRCHNER

DURCH DIE ART, WIE MEIN EX-FREUND MIT MEINER TRAUER UM DAVID BOWIE UMGING,

WURDE MIR DANN ENDGÜLTIG KLAR, DASS MEIN EX-FREUND MEIN EX-FREUND IST. *

NACHDEM ICH SEIT DEM TOD VON DAVID BOWIE UNENDLICH VIELE FOTOS ANGESEHEN HABE,

DIE FANS AUF FACEBOOK IMMER NOCH POSTEN, KANN ICH NUN DAS GEHEIMNIS LÜFTEN ::

A ) DAVID BOWIE KAM WIRKLICH VON EINEM ANDEREN PLANETEN

UND

B ) MAN KANN WIRKLICH NUR SO ABGESPACED AUSSEHEN ALS MANN,

WENN MAN ES UNTERLÄSST, KRAMPFHAFT NUR DAS ALS MÄNNLICH ERACHTETE VERKÖRPERN ZU WOLLEN.**

Ich glaube, David Bowie ist von einem anderen Planeten gekommen und hat gemerkt: ah, wenn ich etwas mache, was die Menschen sich sonst nicht trauen, kann ich sie schnell hinter mich bringen.

Und dann im Laufe des Lebens hat er gemerkt, dass das Menschsein zu viele Regeln hat: z.B.: wenn Du berühmt bist, kannst Du nicht mehr auf die Straße außer mit Cappy und Sonnenbrille . . . und dadurch wird das Leben ganz schön langweilig . . .

Mein Ex-Freund hat mich immer wie einen Mann behandelt, das habe ich ihm hoch angerechnet.

Er hat nie versucht, mich zu verniedlichen, er hat immer ernst mit mir geredet und diskutiert;

er hat mir nie Klamotten oder Schmuck geschenkt sondern ein praktisches Taschenmesser ( durch Zufall ein Zusammenhang zu Bowie, der ja vorher Jones hieß und seinen Namen dem Bowie-Messer entlieh ).

Er fand meine Schuhe toll, weil sie so sportlich waren und zu mir passten.

 

Er hat nie versucht, körperlich männlich imposant aufzutreten und er hat einfach nie Sport gemacht, weil er einfach keinen Bock hatte, Sport zu machen und weil er lieber denken und auf der Couch sitzen wollte. Das hat mir imponiert.

Mein Ex-Freund hatte eine sehr ähnliche Nase wie David Bowie und auch sonst war sein Gesicht von den Zügen her sehr ähnlich; auf manchen Fotos von David Bowie, wenn er im Studio mit Musikern lachte und gerade nicht Star war, war die Ähnlichkeit verblüffend. Und doch hätte niemand meinen Ex-Freund mit David Bowie verglichen. Man sieht es Menschen an, wenn sie sich über ihr Aussehen bewusst sind und Gedanken machen. Die Gesichtszüge sind gespannter.

Es geht Aufmerksamkeitsenergie in das Gesicht.

 

In einem Interview eines früheren Models, dass auch für sehr abgefahrene Kunstfotos Model stand, war zu lesen, dass diese Frau sich nie für schön gehalten hat, aber vor jedem Auftritt eine Stunde vorher nur daran gedacht, dass sie schön ist . . .

Man kann das auf der Straße sehen, wenn Menschen, die sich unterhalten, gleichzeitig darüber nachdenken, wie sie wohl gerade wirken / aussehen, ob sie anderen gefallen, dass sie eine neue Frisur haben. Die Aufmerksamkeit geht dann dem Gesprächsthema flöten . . .

Für mich war David Bowie in meiner Jugend der coole Blonde, Unnahbare von „ Let`s dance “.

Geordnete, klare Aussage: starker, erwachsener Mann, über den ich mir weiter gar keine Gedanken machte, weil es einfach gut war, dass er da war und der für mich wesentlich normaler war als meine Eltern und die Nachbarn, die psychisch und körperlich alle so dermaßen unaufgeräumt und langweilig und verrückt waren, dass ich einfach nur versuchte, den Kontakt möglichst viel zu vermeiden und in meiner Welt zu leben.

 

Damals hat es gereicht, einfach in einem Sessel in den Abendhimmel zu gucken und auf Kopfhörer PLATTEN zu hören. David Bowie-Platten und etwas Bob Dylan . . .

David Bowie hat mit seinen Gesten immer das öde, als normal geltende Klein-Klein / Mittelmaß der Menschen weggewischt. Diese ganzen komischen Gesetze, wie man miteinander redet, welche Art von welchem bescheuerten Small-Talk gerade mit welcher Kleidungskombination anzuwenden ist . . . wenn ich Dir das gebe, gibst Du mir dies . . .

 

 

David Bowie hat einfach eine neue Figur erfunden, erhaben über jeden menschlichen Alltag - keinen Mann und keine Frau.

Gesten, Mimik, Kostüme, ( meist kühle ) Theatralik, Texte, die nicht davon handeln, dass jemand zu Hause seiner Liebsten nachweint und eine Kerze anzündet . . . Bilder . . . Gesamtkonzepte . . .

Aus dem Nichts erfunden . . .

Ein Vater, der ihn unterstützte; der unbedingte Wille, ein Star zu werden . . .

Irgendwie den richtigen Zeitpunkt gewählt, aber wer weiß schon, ob er es nicht mit seiner Stärke auch früher oder später geschafft hätte . . .

 

 

David Bowie hatte diese ernsten Augen, selbst wenn er gelächelt hat, waren seine Augen fast unabhängig davon ernst. Und ich glaube, diese Art ernsthafter Tiefe hätte auch, wenn er zwei gleiche Augen gehabt hätte, zu dem Gedanken geführt, er komme von einem anderen Planeten.

 

Wo es diesen Zwang zum irgendwie lustig oder / und locker sein nicht gibt, wo das unbekannt ist, immer zu lächeln als Zeichen, dass man den anderen nichts tut. Ev. sind die Wesen dort eh friedlicher und brauchen sich nicht ständig durch falsche, faule Gesten zu zeigen, dass sie sich gerade nicht angreifen . . .

 

David Bowie hat ja in dem tollen Film „ Der Mann, der vom Himmel fiel “ später ständig Fernsehen geguckt auf mehreren Fernsehern gleichzeitig und das in der Hoffnung, irgendwo ein Lebenszeichen seines eigentlichen Planeten und seiner Familie dort zu sehen.

Und ich habe dann gedacht: was, wenn die Nachbarn über mir auch ständig fernsehen, um Wesen ihrer Art zu finden ? Was, wenn nicht ich und David Bowie und noch ein paar hundert oder tausend Menschen hier Aliens sind, sondern meine Nachbarn und alle Dauerlautfernsehgucker hier auf der Erde und wir müssten es einfach schaffen, ihren Planeten zu finden und sie dahin zurück zu schicken ?

Die langen Portraits sind in 3 verschiedenen Energie-mixen entstanden und sind jeweils in den Körpergrößen von

a) David Bowie ( 178 cm )

b) meinem Ex-Freund ( 194 cm )

c) einem Freund, der sich über Monate meine Mails über Schminke, Mann-Frau,

David Bowie, Stars etc. durchgelesen und kommentiert hat ( 181 cm )

 

Zugrunde liegen allen langen Portraits die Trauer um David Bowies Tod.

Aber je nachdem, an wen ich während des Malens gerade dachte, hat sich die Energie dieser Person dann mit der Energie David Bowies vermischt und dann eine leicht andere Bildsprache / Struktur angenommen.

 

Mein Ex-Freund war sehr lang, aber ich war auch mit sehr kleinen Männern zusammen und das schreibe ich, um mich zu rechtfertigen, weil ich in einer Fernsehsendung über den Sinn von männlicher Körpergröße gesehen habe, dass die Körpergröße bei der Wahl des Partners wissenschaftlich gar keinen Sinn ergibt und die Frauen den Größeren favorisieren, weil alle anderen es auch machen und sie deswegen annehmen, es wäre gut, um die Art zu erhalten . . . d.h.: unsere Welt könnte ohne diese sinnlose Nachahmnung ganz anders aussehen: gleichgroße Paare, sie größer, etc. . . .

Desweiteren habe ich eine Interview-Reihe gesehen, wo es darum ging, ob wir die Männer überhaupt noch brauchen. Und das, was mir im Gedächtnis geblieben ist, weil es so absurd war, war die Antwort einer jungen Frau, die sagte, sie bräuchte ihren Freund zu ihrem Schutz und ich dachte: vor wem beschützt der männliche Freund denn wohl die Frau: vorm Mann.

David Bowie ist gestorben – ausgerechnet zu einer Zeit, in der ich wieder angefangen hatte, unendlich viele Videos zu gucken, tw. stundenlang – begeistert von Ausdruck, Originalität, Gestik und Mimik, Kostümen, Farben, Schminkideen, Musik, Theater . . .

 

David Bowie war der einzige Mensch, von dem ich mir vorstellen konnte, er wäre wirklich von einem anderen Planeten.

Das hat mich immer getröstet, weil ich es hier so fürchterlich finde und dann immer noch denken / hoffen konnte, dass es da noch etwas anderes gibt, dass das hier nicht die einzige Realität ist.

 

Ich bin unendlich traurig, dass er jetzt wie ein Mensch gestorben ist und nie wieder abgefahrene, artifizielle Sachen machen kann.

 

Ich habe bestimmt einen Monat ständig darüber nachgedacht, warum ich David Bowie immer so wunderschön fand, was daran Ausstrahlung ist, was Gesichtsform etc.

Und ich habe überlegt, ob ich als Frau zu der Zeit mit der selben Schminke und Originalität auch so berühmt geworden wäre.

Frauen schminken sich eh – es wäre also kein so großer Schritt gewesen und nach wie vor konsumieren und verehren wir fast nur Männer als Stars. Auch Männer hören fast nur Männer, obwohl sie ansonsten ja angeblich als männliche Männer den ganzen Tag fast nur an Sex und Busen und noch Autos denken . . . und an Bier und neuerdings auch noch an männliche Aftershaves . . .

 

Am Anfang seiner Karriere war David Bowie ja ähnlich nackt wie jetzt die wenigen berühmten Frauenstars IMMER, dann aber nicht mehr und er hat sich trotzdem gehalten.

David Bowie hat nie versucht, besonders männliche Gesten zu machen, er war körperlich sehr präsent und beweglich, aber kein „ Macker “. Das hat mir imponiert und gefallen und wohl vielen anderen auch.

 

Mein Ex-Freund hatte eine ähnliche Nase wie David Bowie und auch so noch ein paar ähnliche Gesichtszüge und es war Schluss, kurz nachdem David Bowie gestorben ist und ich habe viel nachgedacht durch diese gleichzeitige Trauer um zwei Menschen, die mir tw. durch ähnliche Aspekte gefallen hatten, unsere Gespräche und David Bowies Tod und Rolle „ hier auf Erden “.

 

Warum das immer noch so wichtig ist für die meisten Menschen, sich genau als Mann oder Frau zu identifizieren und vor allem zu geben / darzustellen.

Warum der Mann immer der Sieger, der „ Nie-Versager “ sein muss, der der immer kann, etc.

 

Warum fast alle Frauen fast immer geschminkt sind und halbnackt zur Arbeit gehen ( s. DIE WAND – Zeitung ), - in Sitcoms und Filmen gehen Frauen auch geschminkt ins Bett.

 

Warum die meisten Männer es aushalten, auf der Straße und überall immer Frauen zu begegnen, die sich nicht voll im Beruf profilieren können und wenn, dann weniger vergütet bekommen.

 

Warum fast alle weibliche Stars sehr sehr nackt sind und das als emanzipiert gilt.

 

 

 

© ANGELA MARKANTE 2016